Bartitsu – Erstmals in Hannover

In den vergangenen Jahrzehnten ist die Kampfkunst Bartitsu leider in Vergessenheit geraten. Dementsprechend ist der Bekanntheitsgrad von Bartitsu relativ gering. Das ändern wir!

Mit der Eröffnung unserer Kampfkunstakademie bieten wir als überhaupt erster Anbieter in Hannover neben Karate auch Bartitsu an. Mit Hilfe unserer Homepage wollen wir euch vorab schon mal einen Eindruck dieser facettenreichen Kunst vermitteln. Wo hat es seine Wurzeln? Wie wird es praktiziert? Und wie dient es im Alltag zu Selbstverteidigungszwecken für jedermann?

Bartitsu – Kämpfen wie Sherlock Holmes

Wer kennt sie nicht, die Sherlock Holmes Filme von Guy Ritchie? In diesen attackiert Sherlock Holmes (Robert Downey Jr.) seine Gegner in blitzschnellen Bewegungen auf verschiedenen Distanzen und macht sie dabei schnell und effizient kampfunfähig. Tatsächlich ist diese Kampfart nicht der Fantasie Guy Ritchies entsprungen. Vielmehr hat Sir Arthur Conan Doyle sie in seinen Sherlock Holmes Romanen als die Kampfkunst Baritsu (ein Schreibfehler für die Ewigkeit) beschrieben und gab so seinem Romanhelden seine auch kämpferische Überlegenheit. Sir Arthur Conan Doyle war tatsächlich selbst ein aktiver Bartisuka. Wirklich erstaunlich ist jedoch die Tatsache, dass jeder Bartitsu erlernen kann.

Bartitsu – Eine Kampfkunst, die viele vereinigt

1898 stellte Edward William Barton-Wright seine neue Kampfsportart „Bartitsu“ – eine Verschmelzung seines Nachnamens Barton mit Jiu-Jitsu – in Lodon vor. Bartitsu gilt als der Vorläufer der Mixed Martial Arts, da erstmals verschiedene Kampfarten zu einer verschmolzen wurden. Nach seiner Rückkehr aus Japan eröffnete Edward William Barton-Wright in England den „Bartitsu Club“.

Dieser war die erste Kampfsportschule Londons zur Unterrichtung kombinierter, europäischer und asiatischer Kampfarten sowie insbesondere der neuen Kampf- und Selbstverteidigungstechnik Bartitsu. In einer Verschmelzung von Jiu Jitsu, Kodokan Judo, englischem Boxen, dem französischen Kickboxen „Savate“ wie auch dem französischen Stockkampf „La Canne“ entstand ein Kampfstil, der geeignet sein sollte, sich in jeder Situation erfolgreich selbst verteidigen zu können. Bartitsu gewann in London und England schnell an Bekanntheit und Popularität.

Die Gentlement’s Art der Selbstverteidigung geriet aber leider genauso schnell und letztlich für mehr als ein Jahrhundert in Vergessenheit. Erst in der jüngeren Vergangenheit erlebt das Bartitsu in Form des Neo-Bartitsu ein Revival und erhält – insbesondere auch als Selbstverteidigung für Frauen und bei der Ausbildung von Sicherheitsdienstmitarbeitern – neue Bedeutung.

Schon neugierig? Dann lest ruhig noch etwas weiter oder kontaktiert uns für ein Probetraining!

Aktuelles

Training in Zeiten von Corona – Januar 2021

Da eine Rückkehr in die Sporthallen gemäß der aktuell geltenden Corona Verordnung weder möglich noch in Sicht ist, starten wir unser Training auch im neuen Jahr 2021 ab dem 18. Januar in Form von Online-Live-Trainings. Bei den [...]

Karate-Trainerfortbildung – September 2020

Am 19. September fand eine vom Karateverband Niedersachsen ausgerichtete Trainerfortbildung in Hannover statt. In Zeiten der Corona Pandemie fand die Veranstaltung unter strengen Hygienemaßnahmen sowie nur mit einer stark begrenzten Teilnehmerzahl statt. Umso erfreulicher, dass [...]